Behandlung

Was ist Neuraltherapie?

Die Neuraltherapie nach Huneke ist eine moderne Regulationstherapie, die auf die Entdeckung der Gebrüder Ferdinand und Walter Huneke zurückgeht.

Die Neuraltherapie gliedert sich auf in die Segmenttherapie und die Störfeldtherapie.

Sie entdeckten die Möglichkeit, Lokalanästhetika nicht nur zur Betäubung, sondern auch als Heilmittel einzusetzen.

Besonders bekannt geworden ist die Neuraltherapie durch das Sekundenphänomen, in welchem die Heilung einer Fernstörung (z. B. Schmerz) durch Behandlung des Störfeldes in Sekundenschnelle erfolgt.  Der Patient wird im selbigen Moment schmerzfrei, der Teufelskreis ist von Störfeld und Schmerzen auf einen Schlag durchbrochen.

Segmenttherapie

Bei der Segmenttherapie wird das von der Krankheit betroffene Körpersegment durch Quaddelung oder Unterspritzung mit einem Lokalanästhetikum (z.B. Procain) direkt behandelt.

Das Procain selbst wirkt lokal betäubend, dadurch ist es schmerzstillend, aber auch entzündungshemmend und durchblutungsfördernd.

Die pharmakologische Wirkung des Procain und anderer eingesetzter Lokalanästhetika auf das Gewebe ist bei dieser Therapie aber von zweitrangiger Bedeutung. Maßgeblich für den Erfolg sind der richtige Einspritzungsort und die richtige Reizqualität.

Dazu gehören auch Injektionen an und in Myogelosen (Muskelknoten durch Schlackebildung), Bandapparat und Muskelansätzen, sowie die Behandlung von Nerven und Ganglien (Nervenzellknoten), ebenso wie Injektionen in Venen oder Schlagadern.

Störfeldtherapie

Die Störfeldtherapie wurde aus der Erfahrung heraus entwickelt, dass sog. Störfelder (nervale Reizzustände) verschiedene Krankheiten auslösen und unterhalten können. Jede chronische Krankheit kann störfeldbedingt sein. Jede Stelle des Körpers kann theoretisch zum Störfeld werden.

Als zentrales Prinzip der Neuraltherapie ist die Wirkung über das vegetative Nervensystem anzusehen, ein im ganzen Körper vernetztes Informations- und Regu- lationssystem, welches für alle Lebensfunktionen erforderlich ist.

Durch Störfelder im Körper kann es zu Irritationen über das vegetative Nervensystem an weit vom Störfeld entfernten Körperregionen kommen. Mit der Neuraltherapie können solche Störfelder ausgeschaltet werden. Die schädigende Wirkung auf die Regulationsfähigkeit des Organismus wird unterbrochen, und damit die Ausheilung der Erkrankung ermöglicht.